REHA Tanzkurs

Mit Tanzen die motorischen Fähigkeiten verbessern

Wer tanzt, fühlt sich gut. Wer tanzt, fühlt sich fit. Wer tanzt, bewegt sich gerne – sogar locker und leicht im Rhythmus der Musik. Wenn aber jede Bewegung krankheitsbedingt beschwerlicher wird, die Schritte immer kleiner werden, die Motorik nicht mehr will, dann ist es schwer, für Bewegung zu begeistern. Vielen Menschen, bspw. gerade mit Parkinson, ergeht dies so.

Tango-, Walzer, Foxtrott und Co. verbessern die Balance, Gehgeschwindigkeit und Schrittlänge der Teilnehmer. So das Ergebnis vieler Studien von spezialisierten Universitäten, welche sich auf Parkinsonpatienten spezialisiert haben. Speziell im Tango schaffen es unsere „Parkis“, die ansonsten mit Freezings zu kämpfen haben, sich immer schön im Fluss zu bewegen.

Mit Tanzen zurück ins Leben

Dass Tanzen Parkinsonpatienten hilft ist statistisch bewiesen, doch auch bei anderen Patienten, welche bspw. nach einem Unfall motorische Probleme haben, stellen wir jedes Mal tolle Verbesserungen fest.

Die Abstimmung Musik, Bewegung, Körper und Kopf geht beim Tanzen einfach leichter von der Hand. So sind bspw. bei Parkinsonpatienten vor allem die Hinweisreize hilfreich, die Unterstützung der Bewegung durch die Musik, der Kontakt mit einem Partner und das Beobachten der Bewegungen anderer.

Wer sich die Tanzschritte im Kopf bereits vorstellen kann, in Bewegungsmustern denkt, der kann sich viel besser bewegen. 1-2-3-4  – beim Tanzen ist der Kopf dem Körper ein wenig voraus.

Weitere Informationen und Kostenübernahme durch Krankenkasse und Co.

Gerne informieren wir euch unverbindlich, bei welchen Kankheitsbildern unser REHA Tanzkurs geeignet ist und in wie weit die Krankenkasse euch unterstützt.

So unterstützt Parkinson Schweiz den Kurs mit Fr. 100.- pro Paar (d.h. Abopreis pro Paar Fr. 300.-

Schnuppern und Einstieg ist jederzeit unter Voranmeldung möglich! Wir freuen uns auf euch!

Kursübersicht und Anmeldung